Die Probleme mit Behörden



So ganz verlief die Reise nicht immer, da die jungen Adligen durch die Kontrolle des Zolls mussten. Und da stellten sich die Beamten mitunter quer, wenn sie nicht ein entsprechendes Entgelt erhielten. Befanden sich unter den Reisenden gar Maler, konnten diese gar gelaufen, als Spion verdächtigt zu werden.

Ein exemplarisches Beispiel ist der Aufenthalt von Johann Wolfgang von Goethe in Malcesine, Dieser wurde im Jahr 1786 unter Verdacht der Spionage verhaftet.

Problematisch konnte der Umgang mit Behören auch sein, wenn es gerade eine Pest gab. Zu dieser Zeit spielte es auch keine Rolle, ob Gesundheitszeugnisse vorlagen. Trotzdem bestand die Gefahr, dass die jungen Reisenden mit ihrer Begleitung unter Quarantäne gestellt wurden. Auch hier kann mit dem prominenten Genfer Schriftsteller Jean-Jacques Rousseau ein beispielhafter Fall angeführt werden. Er wurde im Hafen von Genua verhaftet.